Zum Hauptinhalt springen

Astronautin Jessica WatkinsSie könnte die erste Frau auf dem Mond werden

Die Nasa-Astronautin Jessica Watkins, aufgenommen am 6. Juni 2017 auf dem Ellington Airfield in Texas.

Bei Apollo nur weisse Männer an Bord

Erster Fussabdruck eines Menschen auf dem Mond.
Der Mars, die «erste Liebe» für die Astronautin Watkins.

Die Grenzen des Möglichen verschieben

10 Kommentare
    S. E. C.

    Was ich mich oft frage: wie will man den Energieverbrauch berechnen, um insbesondere die Regelung des Wärmehaushaltes und dementsprechend die Ausrüstung im Griff zu haben, wenn man angeblich die Temperatur dort draussen im All nicht genau messen (messen ist nicht gleich berechnen) kann? Denn wenn im All, auch angeblich, fast ein Vakuum herrscht, würde doch das Messen fast unendlich lange dauern.

    Wie wurde das bei der ersten bemannten Mondreise, und dem Aufenthalt gelöst? Und wo landeten die Astronauten? Auf der Sonnenseite oder nicht? Oder irgendwo dazwischen? Denn im Laufe eines Mondtages schwanke die Temperatur angeblich zwischen 130 und -160 Grad Celsius. Und die Reise im (fast) Vakuum dauerte auch etwa 8 Tage. Da müssen doch ziemlich massive ‚Ströme‘ ausgehalten werden von Mensch und Material?

    Von wegen genau berechnen: Kürzlich war als ‚neue Erkenntnis aus der Wissenschaft‘ zu lesen, dass Feuer sich in der Schwerelosigkeit völlig anders verhalte ...