Zum Hauptinhalt springen

Steffisburg: Besitzerin abgeblitztSexsalon muss definitiv schliessen

Das Bundesgericht bestätigt den Entscheid des Verwaltungsgerichts.

Das Bundesgericht hat entschieden: Das Bett bleibt leer.
Das Bundesgericht hat entschieden: Das Bett bleibt leer.
Foto: Keystone

Das Bundesgericht hat die Beschwerde einer Sexsalonbesitzerin aus Steffisburg abgewiesen. Demnach darf sie das Untergeschoss ihres Mehrfamilienhauses künftig nicht mehr sexgewerblich nutzen. Die obersten Richter erachten ein Verbot der sexgewerblichen Nutzung als verhältnismässig und stützen damit den Entscheid des Berner Verwaltungsgerichtes, wie aus dem Urteil hervorgeht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.