Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fragen und Antworten zur PflegeinitiativeSetzt das Initiativkomitee eine Milliarde aufs Spiel?

Die Initiantinnen und Initianten rechnen sich gute Chancen aus in der Volksabstimmung.

Warum wurde die Pflegeinitiative lanciert?

Mit der Pandemie wurde der Mangel an medizinischem Personal auf Intensivstationen spürbar.

Warum hat das Parlament einen Gegenvorschlag gemacht?

Wodurch unterscheidet sich der Gegenvorschlag von der Initiative?

Warum hält das Initiativkomitee an der Initiative fest?

Der Applaus von Bevölkerung und Politik fürs Gesundheitspersonal genügt dem Initiativkomitee nicht. Auch der Luzerner Regierungsrat beteiligte sich im März 2020 an der Solidaritätsaktion.

Warum sind Bundesrat und Parlament gegen die Initiative?

Was passiert bei einer Annahme der Initiative?

Setzen die Initianten eine Milliarde aufs Spiel?

Warum fokussiert die Initiative auf das diplomierte Fachpersonal?

115 Kommentare
Sortieren nach:
    S. Hartmann

    Die Situation in den Spitälern ist schon lange desolat und die Qualität am Sinken! FaGe anstelle Diplomiert da günstiger, Ausländer haben oft eine qualitativ schlechtere Ausbildung und die Pflege wurde in die Tertiärstufe gehoben - und ist ein Frauenberuf, wo viele wegen Familie aussteigen oder Teilzeit arbeiten wollen. 1 Patient und 15 Pflegende machen etwas pro Tag, jeder nach seiner Kompetenz und dann noch die Hierarchie der Ärzteschaft, kein Wunder hat da niemand mehr den Überblick und es ist unbefriedigend: eine Lohnerhöhung wird da nicht lange viel Helfen.