Zum Hauptinhalt springen

Sechs falsche Spendensammler geschnappt

Sie klingelten an Haustüren und gaben vor, für Fussballvereine in der Region Bern Geld zu sammeln. Nun konnten sechs Jugendliche angehalten werden.

Mehrere Jugendliche aus der Region Bern erstellten selbst Spendenformulare und sammelten damit Geld ein.  (Symbolbild)
Mehrere Jugendliche aus der Region Bern erstellten selbst Spendenformulare und sammelten damit Geld ein. (Symbolbild)
istock

Die Berner Kantonspolizei hat sechs Jugendliche angehalten, die während mehrerer Monate angeblich im Namen von Sportvereinen aus der Region Bern gutgläubige Spender abzockten. Die mutmasslichen Täter im Alter zwischen 14 und 16 Jahren stammen aus Bern und angrenzenden Gemeinden.

Am Mittwoch meldete sich eine Frau auf der Polizeiwache in Bümpliz, die den Verdacht hatte, dass Jugendliche als falsche Spendensammler unterwegs seien.

Die polizeilichen Ermittlungen und Hausdurchsuchungen führten schliesslich zur Anhaltung der 14- bis 16-jährigen Jugendlichen, wie die Kantonale Jugendanwaltschaft am Freitag mitteilte.

Spendenformulare gefälscht

Nach aktuellem Kenntnisstand der Behörden haben die Jugendlichen seit August 2019 mehrere gefälschte Spendenforumlare erstellt. Damit klingelten sie an Haus- und Wohnungstüren oder baten Leute auf der Strasse um Spenden. Das Geld behielten die Jugendlichen für sich.

Die Bande war in verschiedenen Gemeinden unterwegs und gab jeweils vor, für einen nicht ortsansässigen Verein zu sammeln. Angaben zur Deliktsumme und zur Anzahl Fälle konnte die Jugendanwaltschaft noch nicht machen. Dies sei Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Bekannt wurde der Fall diese Woche, nachdem die Jugendlichen angeblich für den Fussballverein Köniz um Spenden baten. Auf seiner Facebook-Seite distanzierte sich der Verein von den Machenschaften und stellte klar, dass er aktuell keine Spendensammlung durchführe.

(tag/sda)