ABO+

Dieser Linke könnte für eine Ständerats-Sensation sorgen

Schafft der 32-jährige Mathias Reynard am Sonntag den Sprung ins Stöckli, wäre das eine Revolution im Wallis.

Steht für Öffnung und Veränderung im Wallis: Mathias Reynard gibt am Wahlsonntag ein Interview. Foto: Olivier Maire, Keystone

Steht für Öffnung und Veränderung im Wallis: Mathias Reynard gibt am Wahlsonntag ein Interview. Foto: Olivier Maire, Keystone

Philippe Reichen@PhilippeReichen

Das Wallis erwartet einen historischen Wahlsonntag. Der Bergkanton wählt mit Marianne Maret (CVP) entweder seine erste Frau in den Ständerat; oder Maret scheitert, und die CVP verliert das erste Mal seit über 150 Jahren einen ihrer Ständeratssitze an eine andere Partei. Eine Wahlniederlage der CVP ist nicht auszuschliessen. Sie wäre eine Sensation, weil der Sitz wohl an den Unterwalliser Mathias Reynard ginge.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt