Zum Hauptinhalt springen

Zwei Walliser fordern Gesetz für Fahrende

Wohnwagen und Fahrzeuge sollen mittels eines Gesetzes für Fahrende beschlagnahmt werden können, wenn sie unbewilligt auf privaten Grundstücken stehen. Das fordert mitunter CVP-Präsident Darbellay.

Sorgen immer wieder für Unmut: Fahrende mit ihren Wohnwagen.
Sorgen immer wieder für Unmut: Fahrende mit ihren Wohnwagen.
Keystone

Es sind markige Worte, welche die beiden Walliser CVP-Nationalräte Christophe Darbellay und Yannick Buttet in dieser Woche per Mail in die Redaktionsstuben flattern liessen. Man habe genug von den «Sommer für Sommer» auftretenden Problemen mit den Fahrenden – die Roma-Hochzeit in Collombay-Muraz, dem Ort, in dem Buttet wohnt, habe «das Fass zum Überlaufen gebracht». Man erinnert sich: 800 Fahrende besetzten letzte Woche mit ihren 60 Wohnwagen ein privates Grundstück, liessen sich nicht wegweisen und hinterliessen einen Berg an «Abfall und Exkrementen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.