Zum Hauptinhalt springen

Wie Aarau der Verdichtung den Schrecken nimmt

Aarau ist ein verkannter Kantonshauptort. Zu Unrecht, zeigt die Vergabe des Wakkerpreises. Denn Aarau ist mehr als der Kern einer gesichtslosen Agglomeration. Es macht vor, wie man verdichtet, ohne leblos zu werden.

Stefan von Bergen
Anonymer Spray am Aarauer Bahnhof: Für Besucher, die Aarau wegen der Vergabe des Wakkerpreises besuchen und betrachten, erhält der Spray eine ganz neue Bedeutung.
Anonymer Spray am Aarauer Bahnhof: Für Besucher, die Aarau wegen der Vergabe des Wakkerpreises besuchen und betrachten, erhält der Spray eine ganz neue Bedeutung.
Walter Pfäffli
Weil Aarau eine unbekannte und verkannte Kantonshauptstadt ist, wissen viele nicht, dass es eine schöne Altstadt hat.
Weil Aarau eine unbekannte und verkannte Kantonshauptstadt ist, wissen viele nicht, dass es eine schöne Altstadt hat.
Walter Pfäffli
Dank Befreiung vom Autoverkehr: Aaraus mittelalterliche Ausgehzone.
Dank Befreiung vom Autoverkehr: Aaraus mittelalterliche Ausgehzone.
Walter Pfäffli
Ein Stern für Aaraus wakkere Schönheit. Mit Kreide auf den Asphalt gemalt.
Ein Stern für Aaraus wakkere Schönheit. Mit Kreide auf den Asphalt gemalt.
Walter Pfäffli
Architektonisches Wechselspiel von Alt und Neu: Die neue Markthalle auf dem Färberplatz in der Altstadt.
Architektonisches Wechselspiel von Alt und Neu: Die neue Markthalle auf dem Färberplatz in der Altstadt.
Walter Pfäffli
Das Architekturbüro Miller und Maranta kitzelt mit seinem kühnen Holzbau am Färberplatz den Aarauer Geschmack.
Das Architekturbüro Miller und Maranta kitzelt mit seinem kühnen Holzbau am Färberplatz den Aarauer Geschmack.
Walter Pfäffli
Langsamverkehr in einer Ecke der Fussgängerzone in der Altstadt.
Langsamverkehr in einer Ecke der Fussgängerzone in der Altstadt.
Walter Pfäffli
Als die Stadtmauer um die Altstadt wich, machte sie Platz für den Graben, Aaraus begrünte Flaniermeile.
Als die Stadtmauer um die Altstadt wich, machte sie Platz für den Graben, Aaraus begrünte Flaniermeile.
Walter Pfäffli
Aaraus ältestes Aussenviertel: Die Laurenzenvorstadt, in deren Häuserzeile die Landesregierung residierte, als Aarau 1798 für vier Monate Hauptstadt der Schweiz war.
Aaraus ältestes Aussenviertel: Die Laurenzenvorstadt, in deren Häuserzeile die Landesregierung residierte, als Aarau 1798 für vier Monate Hauptstadt der Schweiz war.
Walter Pfäffli
Ein cooles Weinhandlungs- und Wohnhaus verlängert die verdichtete Häuserzeile der Laurenzenvorstadt ins 21. Jahrhundert.
Ein cooles Weinhandlungs- und Wohnhaus verlängert die verdichtete Häuserzeile der Laurenzenvorstadt ins 21. Jahrhundert.
Walter Pfäffli
Verdichtung in die Höhe und in den Untergrund: Aaraus mächtige Kaserne in der Laurenzenvorstadt und der Eingang ins neue Parkhaus.
Verdichtung in die Höhe und in den Untergrund: Aaraus mächtige Kaserne in der Laurenzenvorstadt und der Eingang ins neue Parkhaus.
Walter Pfäffli
Fluchtweg aus der Kaserne im Fall eines Feuers.
Fluchtweg aus der Kaserne im Fall eines Feuers.
Walter Pfäffli
Zwei Beispiele der Verdichtung, die der Wakkerpreis hervorhebt: Wohnhäuser am Freihofweg hinter der historischen Häuserzeile der Laurenzenvorstadt. Rechts das Wohnhaus «Im Obstgarten».
Zwei Beispiele der Verdichtung, die der Wakkerpreis hervorhebt: Wohnhäuser am Freihofweg hinter der historischen Häuserzeile der Laurenzenvorstadt. Rechts das Wohnhaus «Im Obstgarten».
Walter Pfäffli
Das Zusammenspiel von Grün, Beton und Holz rund um das Haus «Im Obstgarten».
Das Zusammenspiel von Grün, Beton und Holz rund um das Haus «Im Obstgarten».
Walter Pfäffli
Rankende Reben veredeln «im Obstgarten» die Rückwand der Garagen.
Rankende Reben veredeln «im Obstgarten» die Rückwand der Garagen.
Walter Pfäffli
Es gibt in Aarau schönere Verdichtungen: Parkplatz zwischen Laurenzenvorstadt und Bahnhofareal.
Es gibt in Aarau schönere Verdichtungen: Parkplatz zwischen Laurenzenvorstadt und Bahnhofareal.
Walter Pfäffli
Gestutztes Grün vor dem kahlen Glasneubau der Aarauer Hauptpost in Bahnhofsnähe.
Gestutztes Grün vor dem kahlen Glasneubau der Aarauer Hauptpost in Bahnhofsnähe.
Walter Pfäffli
Wegweiser zum Himmel und in die Hölle: Katholische Kirche an der Poststrasse.
Wegweiser zum Himmel und in die Hölle: Katholische Kirche an der Poststrasse.
Walter Pfäffli
Verdichteter Durchgang zwischen Post und Bank zum Aarauer Bahnhof.
Verdichteter Durchgang zwischen Post und Bank zum Aarauer Bahnhof.
Walter Pfäffli
Rote Sessel vor bläulicher Glasfront: Aaraus neuer Bahnhofplatz mit dem neuen Bahnhofgebäude.
Rote Sessel vor bläulicher Glasfront: Aaraus neuer Bahnhofplatz mit dem neuen Bahnhofgebäude.
Walter Pfäffli
Die Verkehrschneise aus spiegelnden Glasfronten, die Aarau in zwei Hälften zerschneidet.
Die Verkehrschneise aus spiegelnden Glasfronten, die Aarau in zwei Hälften zerschneidet.
Walter Pfäffli
Die Fussgänger müssen untendurch. In der Bahnhofunterführung unter dem Geleisestrang.
Die Fussgänger müssen untendurch. In der Bahnhofunterführung unter dem Geleisestrang.
Walter Pfäffli
Das schöne neue Dienstleistungs-Aarau an den Geleisen reflektiert sich selbst.
Das schöne neue Dienstleistungs-Aarau an den Geleisen reflektiert sich selbst.
Walter Pfäffli
Noch begegnet moderne Dienstleistung alter Industrie. Das Electroluxgebäude rechts weicht bald dem Hauptsitz von Swissgrid.
Noch begegnet moderne Dienstleistung alter Industrie. Das Electroluxgebäude rechts weicht bald dem Hauptsitz von Swissgrid.
Walter Pfäffli
Wo sich einst Fabrikhallen aneinander drängten, wird nun an der Bleichemattstrasse verdichtet gewohnt.
Wo sich einst Fabrikhallen aneinander drängten, wird nun an der Bleichemattstrasse verdichtet gewohnt.
Walter Pfäffli
Verdichtet oder beengt? Neues Wohnhaus an der Hangkante hinter den Bahngeleisen.
Verdichtet oder beengt? Neues Wohnhaus an der Hangkante hinter den Bahngeleisen.
Walter Pfäffli
Für die Wakkerpreisjury ein auffälliges Musterbeispiel qualitativ hochstehender Verdichtung: Das Herzog-Haus an der Herzogstrasse gefällt im Spiegel der Wasserfläche auch sich selbst.
Für die Wakkerpreisjury ein auffälliges Musterbeispiel qualitativ hochstehender Verdichtung: Das Herzog-Haus an der Herzogstrasse gefällt im Spiegel der Wasserfläche auch sich selbst.
Walter Pfäffli
Das dreieckige Herzog-Haus mit Alarmfarbe scheint wie ein Schiff in See stechen zu wollen.
Das dreieckige Herzog-Haus mit Alarmfarbe scheint wie ein Schiff in See stechen zu wollen.
Walter Pfäffli
Das Herzog-Haus nutzt den engen Platz auf seiner Restparzelle geschickt aus.
Das Herzog-Haus nutzt den engen Platz auf seiner Restparzelle geschickt aus.
Walter Pfäffli
Das lange Büro- und Wohnhaus der Überbauung Bahnhof Süd an der hinteren Bahnhofstrasse schirmt Aaraus Gartenstadt von der Verkehrsschneise am Bahnhof ab.
Das lange Büro- und Wohnhaus der Überbauung Bahnhof Süd an der hinteren Bahnhofstrasse schirmt Aaraus Gartenstadt von der Verkehrsschneise am Bahnhof ab.
Walter Pfäffli
Die Backstein-Wand des Hauses an der hinteren Bahnhofstrasse wirkt wie eine moderne Stadtmauer.
Die Backstein-Wand des Hauses an der hinteren Bahnhofstrasse wirkt wie eine moderne Stadtmauer.
Walter Pfäffli
Ein Durchgang unter dem Bürogebäude der Überbauung Bahnhof Süd führt in eine andere, entschleunigte Welt.
Ein Durchgang unter dem Bürogebäude der Überbauung Bahnhof Süd führt in eine andere, entschleunigte Welt.
Walter Pfäffli
Aaraus Stadtbaumeister Felix Fuchs weist im Park hinter dem langen Bürogebäudes zur dichten Stadt, Sabrina Németh, Wakkerpreis-Projektleiterin beim Schweizer Heimatschutz, blickt in die grüne Gartenstadt.
Aaraus Stadtbaumeister Felix Fuchs weist im Park hinter dem langen Bürogebäudes zur dichten Stadt, Sabrina Németh, Wakkerpreis-Projektleiterin beim Schweizer Heimatschutz, blickt in die grüne Gartenstadt.
Walter Pfäffli
Felix Fuchs und Sabrina Németh sprechen lieber von «Ergänzung» und «Aufwertung» als von «Verdichtung».
Felix Fuchs und Sabrina Németh sprechen lieber von «Ergänzung» und «Aufwertung» als von «Verdichtung».
Walter Pfäffli
Das Wohnhaus an der Jurastrasse ist um einen Stock höher als die dreistöckigen Häuser in der Umgebung und fällt dank Bäumen und Garten doch nicht unangenehm auf.
Das Wohnhaus an der Jurastrasse ist um einen Stock höher als die dreistöckigen Häuser in der Umgebung und fällt dank Bäumen und Garten doch nicht unangenehm auf.
Walter Pfäffli
Lockert jede Verdichtung auf: Efeu, das den Raum in Grün taucht.
Lockert jede Verdichtung auf: Efeu, das den Raum in Grün taucht.
Walter Pfäffli
Begehbare Grünzone im Reich der Privatgärten: Eingang zum Park der Gönhardgüter.
Begehbare Grünzone im Reich der Privatgärten: Eingang zum Park der Gönhardgüter.
Walter Pfäffli
Eines der Gönhardgüter im Park.
Eines der Gönhardgüter im Park.
Walter Pfäffli
In der Gartenstadt Gönhard darf gebaut und verdichtet werden, aber nur unter Beibehaltung von Regeln. Insbesondere muss der alte Baumbestand intakt bleiben.
In der Gartenstadt Gönhard darf gebaut und verdichtet werden, aber nur unter Beibehaltung von Regeln. Insbesondere muss der alte Baumbestand intakt bleiben.
Walter Pfäffli
Begrünte oder auch mal blaue Umfriedungen und Zäune lockern jeder Verdichtung auf.
Begrünte oder auch mal blaue Umfriedungen und Zäune lockern jeder Verdichtung auf.
Walter Pfäffli
1 / 42

Wer mit dem Zug vorbeifährt, übersieht Aarau fast. Der Blick kann sich an der spiegelnden Glasfront des neuen Bahnhofs nicht festhalten. Sich gleichende Büro- und Industriegebäude drängen sich an die Geleise und formen einen Korridor aus Glas, Metall und Beton, der Aarau mitten entzweischneidet. Diese Schneise der Moderne, in der die Hauptverkehrsader des Mittellands pulsiert, trägt zu Aaraus Image als gesichtslose Kantonshauptstadt bei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen