Zum Hauptinhalt springen

Und die Schwulen dürfen sich doch küssen

Nach massivem Druck der Öffentlichkeit lenkt die Baselland Transport AG (BLT) ein: Die Plakate mit den küssenden Homosexuellen werden nun doch aufgehängt.

Philipp Loser
Sie dürfen sich jetzt küssen: Ab kommender Woche sind diese Plakate in den Trams der Baselland Transport AG (BLT) zu sehen. Am Mittwoch noch wollte die BLT auf die Bilder verzichten, aus Rücksicht auf die Gefühle der Passagiere.
Sie dürfen sich jetzt küssen: Ab kommender Woche sind diese Plakate in den Trams der Baselland Transport AG (BLT) zu sehen. Am Mittwoch noch wollte die BLT auf die Bilder verzichten, aus Rücksicht auf die Gefühle der Passagiere.
Anyway

Am Mittwochmorgen nannte es Andreas Büttiker, der Direktor der BLT, noch ein «Shitstürmchen». Am Nachmittag war aus dem Stürmchen ein Sturm geworden: Der Entscheid der BLT, eine Plakatserie mit küssenden Homosexuellen aus Rücksicht auf die Gefühle der Passagiere aus den Trams zu verbannen, löste eine Flut von negativen Reaktionen aus. «Wir standen plötzlich mitten in einer Diskussion, die wir so nie wollten und die niemandem genützt hat», sagt Andreas Büttiker. Und die er nun beenden möchte: Ab kommender Woche werden alle Plakate der Sensibilisierungskampagne des Jugendtreffs Anyway gezeigt, auch jene mit den küssenden Paaren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen