Zum Hauptinhalt springen

Strenge Vorgaben für Konzerne

In Zukunft soll genau geprüft werden, ob Konzerne im Ausland internationale Standards für Menschenrechte und Umweltschutz einhalten. Das sieht eine am Montag eingereichte Initiative vor. Ein KMU übt schon jetzt heftige Kritik.

Die Initianten?wollen durchsetzen, dass Konzerne bei Tochter- und Zulieferfirmen im Ausland mehr für die Einhaltung der Menschenrechte tun.
Die Initianten?wollen durchsetzen, dass Konzerne bei Tochter- und Zulieferfirmen im Ausland mehr für die Einhaltung der Menschenrechte tun.
zvg

Am Montag wurde die Konzernverantwortungsinitiative eingereicht. Da 120'000 Unterschriften vorliegen, dürfte es zu einer Volksabstimmung kommen. Rund 80 Menschenrechtsorganisationen und Hilfswerke stehen hinter der Vorlage, darunter Amnesty International Schweiz oder die Erklärung von Bern. Dem Initiativkomitee gehört unter anderem Alt-Bundesrätin Micheline Calmy-Rey an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.