Zum Hauptinhalt springen

«Sexualverbrecher unter Hausarrest gibt es selten»

Haben die Strafvollzugsbehörden im Fall von Claude Dubois versagt? Strafrechtsprofessor Daniel Jositsch äussert sich zu den Risiken bei der Beurteilung von Straftätern.

Der Mörder kommt beim Waadtländer Kantonsgericht an. (27. September 2018)
Der Mörder kommt beim Waadtländer Kantonsgericht an. (27. September 2018)
Laurent Gilliéron, Keystone
Bleibt lebenslang hinter Gittern: Der Angeklagte im Fall Marie, Claude D., neben Verteidigerin Yael Hayat. (7. März 2016)
Bleibt lebenslang hinter Gittern: Der Angeklagte im Fall Marie, Claude D., neben Verteidigerin Yael Hayat. (7. März 2016)
Frederic Bott, Keystone
Ist nicht mehr am Leben: Die entführte 19-jährige Marie.
Ist nicht mehr am Leben: Die entführte 19-jährige Marie.
Polizei VD
1 / 22

Herr Jositsch, der Täter im Fall Marie ist ein verurteilter Mörder – ein Wiederholungstäter also. Haben die Strafvollzugsbehörden versagt? Das kann man so nicht sagen. Festhalten lässt sich jedoch, dass die Beurteilung des Täters falsch war. Die genaue Ursache dieser Fehleinschätzung muss aber zuerst eruiert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.