Zum Hauptinhalt springen

Sesselrücken an der Armeespitze

Nach der Ernennung von Thomas Süssli zum neuen Armeechef wird die Spitze der Armee neu geordnet.

Aldo Schellenberg ist ab 2021 Zugeteilter Höherer Stabsoffizier des Armeechefs. Foto: Beat Mathys
Aldo Schellenberg ist ab 2021 Zugeteilter Höherer Stabsoffizier des Armeechefs. Foto: Beat Mathys

Der Bundesrat hat am Mittwoch den Posten der Armeespitze neu verteilt: Nach der Ernennung von Thomas Süssli zum neuen Armeechef wird Aldo Schellenberg, der heutige Stellvertreter des Armeechefs, ab 2021 Zugeteilter Höherer Stabsoffizier des Armeechefs.

Heute leitet Schellenberg das Kommando Operationen. Wer nach 2020 Süsslis Stellvertreter wird, ist unklar. Über die Besetzung dieser Funktion wird später entschieden, wie der Bundesrat mitteilte. Zuvor war der 61-jährige Schellenberg Kommandant Luftwaffe und Projektleiter der Armeereform WEA für den Bereich Operationskommando.

Schellenbergs Platz als Chef Kommando Operationen nimmt 2021 Laurent Michaud ein, der heute stellvertretender Kommandant Kosovo Force ist. Michaud kommt von den Kampftruppen: 2006 wurde er Kommandant der Grenadier- und Fallschirmaufklärer-Schulen, von 2012 bis 2013 führte er das Kommando Spezialkräfte. Heute ist er Stabschef des Kommandos Operationen.

Süsslis Posten als Chef der Führungsunterstützungsbasis übernimmt ab nächstem Jahr Alain Vuitel. Dieser ist heute Chef Militärischer Nachrichtendienst & Dienst für Präventiven Schutz der Armee. Als Chef der Führungsunterstützungsbasis ist Vuitel neu für den Bereich Cyber der Armee verantwortlich.

Auch einige von Süsslis unterlegenen Konkurrenten bekommen neue Posten. So wird Hans-Peter Walser, zurzeit Kommandant Territorialdivision 2, Anfang nächsten Jahres Chef Kommando Ausbildung. Er übernimmt den Posten von Daniel Baumgartner, der über eine Spesenaffäre gestolpert war und nun Verteidigungsattaché in Washington wird.

Germaine Seewer, die ebenfalls in der engeren Auswahl als Nachfolgerin des heutigen Armeechefs Philippe Rebord war, wird neue Kommandantin Höhere Kaderausbildung der Armee und Stellvertreterin Chef Kommando Ausbildung. Seewer ist heute Kommandantin der Führungsunterstützungsbrigade 41.

Daniel Keller, der heutige Kommandant Höhere Kaderausbildung der Armee und Stellvertreter Chef Ausbildung, folgt auf Walser als Kommandant der Territorialdivision 2. Zuvor war Keller Kommandant Zentralschule der Höheren Kaderausbildung der Armee gewesen.

Der Bundesrat hatte Süssli Anfang September zum neuen Chef der Armee ernannt. Die Wahl kam etwas überraschend, ist der Ex-Banker und Informatikspezialist doch erst seit 2015 Berufsoffizier. Rebord tritt Ende Jahr aus gesundheitlichen Gründen zurück.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch