Zum Hauptinhalt springen

Oberster Schweizer Protestant zur Audienz beim Papst

Gottfried Locher, Präsident des reformierten Schweizer Kirchenbundes, traf am Freitag Papst Franziskus in Rom zum Gespräch über die Ökumene in der Schweiz.

Gottfried Locher und Papst Franziskus im Zwiegespräch in Rom.
Gottfried Locher und Papst Franziskus im Zwiegespräch in Rom.
zvg

Man müsse sich den apostolischen Palast prächtig, ja fast etwas einschüchternd vorstellen, sagt Gottfried Locher am Telefon aus Rom. Dann berichtet der Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds, wie er am Freitagmorgen kurz vor zehn Uhr, geführt von dem im Vatikan tätigen Schweizer Kardinal Kurt Koch, ins Innere des Palastes gelangte: über den Innenhof mit den Schweizer Gardisten, mit dem Lift in den zweiten Stock, vorbei an gut zehn grossen Audienzsälen und zahlreichen Herren und Aufpassern im Anzug – bis in ein kleineres, immer noch prächtiges Audienzzimmer. Dort wartete Locher allein. Bis Papst Franziskus im weissen Gewand durch eine Tür eintrat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.