Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Brand beim HB Zürich fliesst der Strom wieder

Dichter Rauch stieg heute Morgen aus der Autounterführung beim Hauptbahnhof. Ein defektes Kabel hatte einen Brand ausgelöst. Das Globus-Provisorium ist evakuiert worden, verletzt wurde niemand.

Brand beim Zürcher Bahnhofquai: Rauch stieg kurz vor 11 Uhr aus der Strassenunterführung. (5. März 2015)
Brand beim Zürcher Bahnhofquai: Rauch stieg kurz vor 11 Uhr aus der Strassenunterführung. (5. März 2015)
Urs Jaudas
Dichter Qualm über der Kreuzung: Blick aus einem heranfahrenden Tram. (5. März 2015)
Dichter Qualm über der Kreuzung: Blick aus einem heranfahrenden Tram. (5. März 2015)
Wanda Puvogel
Gespenstige Szenen beim Zürcher Hauptbahnhof. (5. März 2015)
Gespenstige Szenen beim Zürcher Hauptbahnhof. (5. März 2015)
Urs Jaudas
1 / 12

In der Nähe des Zürcher Hauptbahnhofs ist das Bahnhofquai wegen eines Feurwehreinsatzes gesperrt. Dies bestätigte die Stadtpolizei Zürich heute Nachmittag.

Aus der Autounterführung beim Bahnhofquai war um 10.40 Uhr infolge eines Brandes eine grosse schwarze Rauchwolke aufgestiegen, die weitherum sichtbar war. Der Brand konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Doch der Rauch hatte sich festgesetzt – es musste mit einer Spezialmaschine entraucht werden.

Zweistündiger Stromunterbruch

Der Coop im sogenannten Globus-Provisorium ist evakuiert worden, weil auch dort Rauch eingedrungen ist. Die Angestellten standen vor dem Mittag frierend im Freien. Auch war die Stromversorgung etwas mehr als zwei Stunden unterbrochen. In einer Arztpraxis etwa konnte eine Zeit lang nicht mehr operiert werden. Gemäss einem Sprecher von Schutz & Rettung ist niemand verletzt worden.

Gemäss Auskunft von EWZ-Sprecherin Marie Avet fliesst der Strom wieder. Es ist noch unklar, wie viele Personen, Haushalte und Geschäfte vom Stromausfall im Raum HB/Central betroffen waren. Im Hauptbahnhof selbst fiel der Strom nicht aus. 15 Lichtsignalanlagen rund um den HB sind derzeit noch ausser Betrieb.

Waren Bauarbeiten Ursache?

Ursache des Brandes war ein Defekt an einem Kabel an der Decke. In der Unterführung waren Bauarbeiten im Gang. Ob diese den Kabeldefekt verursacht haben, ist derzeit noch unklar, sagt EWZ-Sprecherin Avet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch