Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Medikamentenskandal: Drei weitere Kinder betroffen

Weltweit wurden Tausende Kinder geschädigt, weil Schwangere das Mittel einnahmen, ohne die Gefahr für das Ungeborene zu kennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.