Zum Hauptinhalt springen

Liebesglück und Liebesleid

Das Wallis feiert den Beitritt zur Eidgenossenschaft vor 200 Jahren. Beim offiziellen Festakt in Sitten durften ein paar Spitzen zum Rest des Landes nicht fehlen.

Von Philippe Reichen, Sitten
Die Wahlverwandtschaft mag turbulent sein, die Stimmung gestern in Sitten war heiter. Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)
Die Wahlverwandtschaft mag turbulent sein, die Stimmung gestern in Sitten war heiter. Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)

Alles begann mit einer Reise nach Zürich. Im Sommer 1815 machten sich die Parlamentarier Kaspar Eugen Stockalper und Michel Dufour vom Wallis auf in Richtung Limmatstadt. Dort sollten sie eine Vereinigungsakte unterschreiben, um mit dem Wallis als 20. Stand der Eidgenossenschaft beizutreten. Das Volk wollte den Beitritt nicht unbedingt. Aber Napoleon Bonaparte, der auch das Wallis besetzte, drängte darauf. Und er erreichte sein Ziel: Am 4. August hatten Stockalper und Dufour den Vertrag unter­schrieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen