Zum Hauptinhalt springen

Leitartikel: Die Wahl vor der Wahl

Amstutz, Markwalder oder Wyss? Die Ständeratsersatzwahl wird zum Prestigekampf zwischen den Parteien. Die spannende Berner Ständeratsersatzwahl gilt als Formtest für die nationalen Wahlen.

Stefan Wyler
Wollen Nachfolger Sommarugas werden: Die Ständeratskandidaten Adrian Amstutz (SVP) und Ursula Wyss (SP).
Wollen Nachfolger Sommarugas werden: Die Ständeratskandidaten Adrian Amstutz (SVP) und Ursula Wyss (SP).
Keystone
1 / 1

Eine kantonale Ständeratsersatzwahl erregt üblicherweise nicht viel Aufmerksamkeit. Anders die Nachfolgewahl für die zur Bundesrätin gewählte Simonetta Sommaruga im Kanton Bern. Die Wahl vom 13. Februar wird schweizweit als Formtest für die nationalen Wahlen im Herbst gesehen, und die grossen Parteien schicken bekannte Nationalratsmitglieder ins Rennen: die SVP den Oberländer Hardliner Adrian Amstutz, die SP ihre Bundeshausfraktionschefin Ursula Wyss, die FDP ihren Jungstar Christa Markwalder – Politikpersonal der ersten Reihe, das der Wähler aus der «Tagesschau» kennt. Die EVP schliesslich nutzt die Gunst der Stunde und nimmt mit dem Theologen und Grossrat Marc Jost an der viel beachteten Ausmarchung teil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen