Zum Hauptinhalt springen

Lehrstunde für junge Polittalente

An der Jugendsession schnupperten 200 Jugendliche von Donnerstag bis Sonntag Politluft. Der Einfluss der Session auf das tatsächliche Politgeschehen ist gering – trotzdem ist die Veranstaltung ein ideales Trainingslager.

Jugendliche im Gespräch mit Freiburger Parlamentarierinnen und Parlamentariern.
Jugendliche im Gespräch mit Freiburger Parlamentarierinnen und Parlamentariern.
Stefan Anderegg

«Fangen wir doch mit einem bekannten Beispiel an, wie Glencore oder Nestlé», ertönt es aus der Runde. Freitagmorgen in einem Seminarraum in der Hochschule für Technik und Architektur in Freiburg. Die Arbeitsgruppe zum Thema multinationale Konzerne ist im Endspurt, noch zwei Stunden bis zur Abgabe der Petition. Und es wird intensiv am Einstieg ins Referat gefeilt. Am Schluss der Jugendsession stimmen die 200 Jugendlichen jeweils im Bundeshaus über alle erarbeiteten Vorstösse ab, und da muss sowohl der Einstieg als auch der Inhalt des Petitionsbegehrens stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.