ABO+

In Moosseedorf kracht es schweizweit am häufigsten

In keinem anderen Kanton ereignen sich auf Schweizer Nationalstrassen so viele Unfälle wie im Kanton Bern. Unsere interaktive Karte zeigt, wo es besonders gefährlich ist.
Yannick Wiget@yannickw3
Dino Caracciolo@dino_caracciolo ‏

Im vergangenen Jahr kam es auf Schweizer Strassen zu mehr als 18’000 Unfällen mit Personenschaden. Dabei wurden 17’958 Menschen leicht und 3878 schwer verletzt sowie 233 getötet – somit stirbt im Verkehr durchschnittlich alle 38 Stunden jemand.

Die meisten Unfälle ereignen sich innerorts. Aber auch auf den Autobahnen kracht es im Schnitt fast fünfmal täglich mit Folgen für die Betroffenen. Das Bundesamt für Strassen (Astra) erfasst alle Ereignisse und hat insgesamt 971 Unfallschwerpunkte definiert. Jeder Zehnte befindet sich auf dem Nationalstrassennetz. Dazu zählen nicht nur Autobahnstrecken selbst, sondern auch der Ein- und Ausfahrtsbereich sowie Anschlussknoten zum untergeordneten Netz der Kantons- und Gemeindestrassen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt