Zum Hauptinhalt springen

«Ich hatte wegen Manzonis Mission schlaflose Nächte»

Chefdiplomatin Pascale Baeriswyl sagt, warum der in Moçambique vermittelte Friedensvertrag für die Schweiz so bedeutend ist.

Markus Häfliger
«Der Friedensschluss ist eine grossartige Leistung»: Staatssekretärin Pascale Baeriswyl. Foto: Adrian Moser
«Der Friedensschluss ist eine grossartige Leistung»: Staatssekretärin Pascale Baeriswyl. Foto: Adrian Moser

Dank Schweizer Vermittlung ist es in Moçambique zum Friedensschluss zwischen Regierung und Rebellen ­gekommen. Was bedeutet das?

Das Abkommen ist für Moçambique eine historische Chance auf eine friedliche Zukunft und für eine wirtschaftliche Perspektive. Es gab schon 1992 ein Abkommen, das aber die Gewalt nicht definitiv beenden konnte. Der neue Vertrag bietet Ant­worten auf Fragen, die damals nicht geregelt wurden. Er sieht eine Dezentralisierung vor und ermöglicht eine Machtteilung zwischen Regierung und Op­position.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen