Zum Hauptinhalt springen

Grünen-Präsidentin fordert NDB-Chef zum Rücktritt auf

Nach der vernichtenden Kritik am Direktor des Nachrichtendiensts des Bundes fordert Regula Rytz dessen Rücktritt. Der ehemalige NDB-Chef Peter Regli glaubt hingegen an eine politische Abrechnung.

Will, dass Seiler geht: Regula Rytz, Co-Präsidentin der Grünen.Bild: Keystone
Will, dass Seiler geht: Regula Rytz, Co-Präsidentin der Grünen.Bild: Keystone
Keystone
In der Kritik: Markus Seiler, Direktor Nachrichtendienst des Bundes (NDB).
In der Kritik: Markus Seiler, Direktor Nachrichtendienst des Bundes (NDB).
Keystone
«Habe den Eindruck, der Bericht sei eine politische Abrechnung»: Peter Regli, ehemaliger Chef des Geheimdienstes.
«Habe den Eindruck, der Bericht sei eine politische Abrechnung»: Peter Regli, ehemaliger Chef des Geheimdienstes.
Keystone
1 / 4

Der Führung des Nachrichtendienstes fehle es an einem ausreichenden Verständnis für die Informatiksicherheit, urteilt ein heute erschienener Bericht der Geschäftsprüfungsdelegation. Dieser wurde nach dem Datendiebstahl vom Frühjahr 2012 in Auftrag gegeben. Regula Rytz, Co-Präsidentin der Grünen, fordert nun den Rücktritt des Nachrichtendienstchefs Markus Seiler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.