Zum Hauptinhalt springen

Gripen-Gegner erhalten Hassbriefe

Parlamentarier erhalten laufend anonyme Briefe – die schlimmsten werden dem Sicherheitsbeauftragten der Bundesversammlung weitergeleitet. Praktisch wöchentlich schaltet er die Bundespolizei ein.

Felix Schindler
Schattenseiten des Politikerlebens: Wer wie die SP-Nationalrätinnen Evi Allemann und Chantal Galladé öffentlich polarisiert, ist rasch anonymen Anfeindungen ausgesetzt.
Schattenseiten des Politikerlebens: Wer wie die SP-Nationalrätinnen Evi Allemann und Chantal Galladé öffentlich polarisiert, ist rasch anonymen Anfeindungen ausgesetzt.
Keystone

Die Nachricht ist von Hand verfasst, das Schriftbild ist regelmässig, Rechtschreibung und Interpunktion sind fast fehlerfrei. Und die Anredepronomen sind, wie es die Höflichkeit gebietet, grossgeschrieben. Umso befremdlicher ist der Inhalt des Briefes, den die Berner SP-Nationalrätin Evi Allemann diese Woche in ihrem Briefkasten fand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen