Zum Hauptinhalt springen

Genfer Beamte zahlen verblüffend tiefe Mieten

In der Gebäudeverwaltung des Kantons Genf herrschen laut dem Finanzinspektorat Willkür und Anarchie. Baudirektor Mark Muller ist in Erklärungsnotstand.

Richard Diethelm
Widersprüchliche Aussagen: Der 46-jährige Anwalt und Baudirektor Mark Muller.
Widersprüchliche Aussagen: Der 46-jährige Anwalt und Baudirektor Mark Muller.
Keystone

Die chronische Wohnungsnot im Kanton Genf hat die Preise auf dem freien Markt in schwindelerregende Höhen getrieben. Selbst Familien aus der Mittelklasse bleibt oft keine andere Wahl, als in der französischen Nachbarschaft oder im Kanton Waadt eine Wohnung oder ein Haus zu mieten. Genferinnen und Genfer reiben sich daher verwundert die Augen, zu welch tiefen Preisen zwei Dutzend Staatsangestellte und andere Mieter in Häusern und Wohnungen leben, die dem Staat gehören.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen