ABO+

Genf stellt Milliardär Steinmetz wegen Korruption vor Gericht

Der berüchtigte Rohstoff-Tycoon soll Bestechungsgelder in Guinea gezahlt haben. Der Prozess wird zum Präzedenzfall im Kampf gegen die Korruption in Afrika.

Minenmagnat und berüchtigter Diamantenkönig: Beny Steinmetz.

Minenmagnat und berüchtigter Diamantenkönig: Beny Steinmetz.

In Genf wird einer der grössten Korruptionsprozesse seit über zehn Jahren stattfinden. Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen den Bergbau-Tycoon Beny Steinmetz. Ebenfalls angeklagt sind eine Vertraute von Steinmetz und einer seiner ehemaligen Partner. Sie sollen gemeinsam der Frau von Guineas Ex-Präsident, Lansana Conté, rund zehn Millionen Dollar gezahlt haben. Der Vorwurf lautet auf Bestechung ausländischer Amtsträger und Urkundenfälschung.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...