«Es wird keine Massenüberwachung geben»

Der Chef des Nachrichtendienstes Markus Seiler garantiert, dass es keine Massenüberwachungen gibt und dass er für mehr Transparenz sorgen will. Nicht verhehlen will er, dass die Geheimdienstarbeit ihn auch bedrücken kann.

«Im Bereich der demokratischen Kontrolle sind wir Weltmeister»: Markus Seiler im Bereich des Eingangs zum Hauptquartier des Nachrichtendienstes in Bern.

(Bild: Beat Mathys)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt