Zum Hauptinhalt springen

Energiewende kollidiert mit dem Naturschutz

Den Energieverbrauch senken und Atomstrom durch Naturstrom ersetzen: Auf diese Art will der Bundesrat den Klimaschutz mit dem Atomausstieg vereinbaren. Gleichzeitig verschärft er die Konflikte mit dem Naturschutz.

Bundesrätin Doris Leuthard macht sich auf den Weg. Schritt für Schritt will die Energieministerin einer AKW-freien Zukunft entgegengehen.
Bundesrätin Doris Leuthard macht sich auf den Weg. Schritt für Schritt will die Energieministerin einer AKW-freien Zukunft entgegengehen.
Keystone

Das Verbot von neuen Atomkraftwerken hat der Bundesrat schon im Mai 2011 beschlossen. Damit reagierte er auf die Atomkatastrophe in Japan. Doch dieser langfristige Atomausstieg soll nicht auf Kosten des Klimaschutzes erfolgen. Darum hat der Bundesrat eine umfassende neue «Energiestrategie 2050» eingeleitet. Die Vorlage, welche die erste Etappe dieser Energiewende umsetzen soll, hat er am Freitag in die Vernehmlassung geschickt. Kantone, Parteien und Verbände können bis Januar 2013 dazu Stellung nehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.