Ein Staatsanwalt auf Abwegen

Der Walliser Strafverfolger steht zum wiederholten Mal in der Kritik, Berufliches und Privates ungenügend zu trennen.

Steht in der Kritik: Rinaldo Arnold. Foto: AFP

Christian Brönnimann@sonntagszeitung

Am Abend vor seinem 43. Geburtstag ist die Welt für Rinaldo Arnold in bester Ordnung. In einem exklusiven Bereich des Moskauer Olympiastadions, wo man normalerweise nur auf Einladung Zutritt erhält, schaut er sich den WM-Achtelfinal Spanien gegen Russland an. Und schafft es sogar, den König von Spanien zu einem Selfie mit ihm zu bewegen. «Zwei super Könige», so einer der vielen Kommentare, die er dafür auf Facebook einheimst.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt