Zum Hauptinhalt springen

Ein Bumerang für die Verkehrsministerin

Die CVP will mehr Geld für den Strassenausbau und bringt damit die eigene Bundesrätin ins Rotieren.

Frau über Strasse und Schiene: Doris Leuthard in einer Porsche-Studie am Genfer Auto-Salon 2010.
Frau über Strasse und Schiene: Doris Leuthard in einer Porsche-Studie am Genfer Auto-Salon 2010.
Keystone

Der Nationalrat hat in der letzten Sessionswoche völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit eine parlamentarische Initiative überwiesen, die Unruhe ins Departement von Doris Leuthard brachte. Eingereicht hatte sie CSP-Nationalrat Roberto Schmidt, der letzten Herbst seinen Sitz an die SP verlor. Nichtsdestotrotz unterstützte die CVP-Fraktion das Anliegen ihres früheren Fraktionskollegen und verhalf dem Vorstoss damit zu einer Mehrheit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.