Zum Hauptinhalt springen

Die Tücken bei der Erfassung der Arbeitszeit

Schummeln bei der Arbeitszeit­erfassung kann ein Entlassungsgrund sein. Die Berner Anwältin ­Anna Murphy kritisiert, dass gewisse Arbeitgeber zu rasch eine fristlose Kündigung ­aussprechen.

Einstempeln zur Arbeit: Die Erfassung der Arbeitszeit ist für die meisten Arbeitnehmer Pflicht. Vom Schummeln ist abzuraten.
Einstempeln zur Arbeit: Die Erfassung der Arbeitszeit ist für die meisten Arbeitnehmer Pflicht. Vom Schummeln ist abzuraten.
Keystone

Auf Anfang Jahr hat der Bundesrat die generelle Pflicht zur Erfassung der Arbeitszeit gelockert: Verdient ein Arbeitnehmer mehr als 120'000 Franken brutto im Jahr und ist im Gesamtarbeitsvertrag eine entsprechende Klausel vereinbart, ist die Erfassung der Arbeitszeit nicht mehr Pflicht.

Und Angestellte mit einer «namhaften» Arbeitszeitautonomie müssen nur noch die Gesamtdauer der täglichen Arbeitszeit erfassen, sofern es eine Vereinbarung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern gibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.