Zum Hauptinhalt springen

Die Generation 50 plus soll helfen, die Bilateralen zu retten

Die Abhängigkeit der Wirtschaft von Fachkräften aus der EU muss reduziert werden. Die Generation 50 plus länger im Erwerbsleben zu halten, ist ein probates Mittel.

Wertvolle Ressource: Um die Abhängigkeit von ausländischen Fachkräften zu reduzieren, sollen über 50-Jährige länger im Arbeitsprozess gehalten werden – auch über die Pensionierung hinaus.
Wertvolle Ressource: Um die Abhängigkeit von ausländischen Fachkräften zu reduzieren, sollen über 50-Jährige länger im Arbeitsprozess gehalten werden – auch über die Pensionierung hinaus.
Beat Mathys

Über Europa redet die hiesige Politik derzeit nur im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise. Das Schweizer Verhältnis zu Brüssel hingegen, die Fortführung des bilateralen Wegs, die Begrenzung der Zuwanderung aus der EU, das alles ist im Wahlkampf tabu. Sämtliche Parteien meiden das Europa-Thema wie der Teufel das Weihwasser – aus Angst vor der SVP. Dabei brennt es unter den Nägeln: Nicht nur der Wirtschaft – auch jedem fünften Stimmberechtigten liegt die offene Europa-Frage nach aktuellem Sorgenbarometer der Credit Suisse schwer auf dem Magen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.