Zum Hauptinhalt springen

Der neue Baustellen-Leiter

Jacques de Watteville wird Finanzministerin Widmer-Schlumpfs Mann für den Finanzplatz. Als Botschafter in Syrien war er in den Wirbel um nicht bearbeitete Asylgesuche involviert.

Folgt auf Michael Ambühl: Jacques de Watteville, seit 2012 Botschafter in China, Korea und der Mongolei.
Folgt auf Michael Ambühl: Jacques de Watteville, seit 2012 Botschafter in China, Korea und der Mongolei.
Keystone
War fünf Jahre lang Botschafter der Schweiz in der EU: De Watteville, hier mit dem ehemaligen EU-Kommissar für Justiz Jacques Barrot. (6. April 2009)
War fünf Jahre lang Botschafter der Schweiz in der EU: De Watteville, hier mit dem ehemaligen EU-Kommissar für Justiz Jacques Barrot. (6. April 2009)
Keystone
Zuletzt war de Watteville als Schweizer Botschafter in China tätig: Hier im Swiss Pavilion an der Werkzeugmaschinenmesse in Peking im April 2013.
Zuletzt war de Watteville als Schweizer Botschafter in China tätig: Hier im Swiss Pavilion an der Werkzeugmaschinenmesse in Peking im April 2013.
Swissmem
1 / 3

Es ist nicht nur der adelig anmutende Name, der ihm etwas Vornehmes verleiht. Jacques de Watteville ist ein Diplomat der alten Schule, er drückt sich distinguiert aus und wird als angenehm im Umgang beschrieben. Nun wurde der 62-Jährige zum neuen Staatssekretär beim Staatssekretariat für internationale Finanzfragen (SIF) ernannt. Er tritt damit die Nachfolge des scheidenden Michael Ambühl an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.