Zum Hauptinhalt springen

Der Boom-Kanton, das Stück Land und ein Bauer, der sich verweigert

Das enorme Wachstum der vergangenen Jahre wird längst nicht mehr von allen als Segen für den Kanton Zug wahrgenommen. Ein Biobauer ist zum Sinnbild für den Unmut der Bevölkerung geworden.

Gegen den Bauboom in Zug: Bauer Philipp Freimann. (Bild: Screenshot Bloomberg)
Gegen den Bauboom in Zug: Bauer Philipp Freimann. (Bild: Screenshot Bloomberg)

Philipp Freimann beeindruckt; sogar der englische «Telegraph» berichtet über den Bauern aus Zug, der «ohne zu zögern» ein Millionenangebot für ein Stück Land ausschlug. Die Zeitung hat eine Reportage des Nachrichtenmagazins «Bloomberg» über den Boom-Kanton aufgegriffen. Darin wird der 36-Jährige als überzeugter Gegner des ständigen Wachstums in seinem Heimatkanton gezeigt. «Der Boom hat in Zug seine Grenzen erreicht. Irgendwo gehört heute Zug den Zugern nicht mehr», wird der Bauer zitiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.