Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das ist wie ein Eingeständnis, dass die Initiative richtig liegt»

«Die politische Dimension unterschätzt»: Der abtretende Novartis-Chef Daniel Vasella vor der Jahrespressekonferenz in Basel. (Foto: 23. Januar 2013)

Herr Hermann, Daniel Vasella verzichtet auf die 72 Millionen Konkurrenzverbots-Entschädigung. Er habe verstanden, «dass in der Schweiz viele den Betrag als unverhältnismässig hoch empfinden», sagt er. Sind Sie erstaunt?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.