Zum Hauptinhalt springen

Bundesräte heizen Wahlkampf an

So weit sind Bundesräte noch nie gegangen: Simonetta Sommaruga und Johann Schneider-Ammann greifen direkt in den Berner Ständeratswahlkampf ein – trotz Verhaltenskodex.

Patrick Feuz
Johann Schneider-Ammann im Gespräch mit Simonetta Sommaruga. (Keystone)
Johann Schneider-Ammann im Gespräch mit Simonetta Sommaruga. (Keystone)

«Blocher stärken! SVP wählen!»: Als die Volkspartei 2007 mit ihrer damals noch bundesrätlichen Galionsfigur schamlos offen Wahlkampf betrieb, gab sich die politische Konkurrenz empört. Jetzt sind es Bundesräte aus SP und FDP, die vor der Berner Ständeratswahl vom 13. Februar weit direkter ins Wahlkampfgeschehen eingreifen. Simonetta Sommaruga will dafür sorgen, dass der durch ihre Wahl in den Bundesrat frei gewordene Ständeratssitz in SP-Hand bleibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen