Zum Hauptinhalt springen

Boris Bignasca, Haudegen der Lega

Seit die rechtspopulistische Bewegung Lega dei Ticinesi im Tessin politisiert, hat man sich an Vulgaritäten und einen Schlagabtausch unter der Gürtellinie gewöhnt. Doch der jüngste Schlag sass besonders tief.

Provokateur: Boris Bignasca (25, hier mit seinem Onkel Attilio) bringt das Tessin in Verlegenheit.
Provokateur: Boris Bignasca (25, hier mit seinem Onkel Attilio) bringt das Tessin in Verlegenheit.
Keystone

Im Kanton Tessin sind sind persönliche Beleidigungen Teil des politischen Alltags geworden. Aber mit der jüngsten Aktion sorgte die Bewegung Lega dei Ticinesi für besondere Aufmerksamkeit. In der letzten Ausgabe der Lega-Sonntagszeitung «Mattino della Domenica» stand in einer Kolumne ein Satz zum bekannten Tessiner Schriftsteller Giovanni Orelli: «Wir warten fieberhaft auf die nächste Veröffentlichung unter dem Namen Giovanni Orelli: in den Todesanzeigen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.