Zum Hauptinhalt springen

Bischöfe sind gegen Homo-Segnung

Die Bischofskonferenz stützt im Fall Bürglen den Churer Bischof Vitus Huonder. Laut Beobachtern zeugt dies davon, dass das Gremium in letzter Zeit nach rechts gerutscht ist.

Die Bischöfe befürchten, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit der Ehe verwechselt werden. Foto: Andy Müller (Freshfocus)
Die Bischöfe befürchten, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit der Ehe verwechselt werden. Foto: Andy Müller (Freshfocus)

Die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ist «nicht möglich». Das teilte die Schweizer Bischofskonferenz am Donnerstag nach ihrer Versammlung in Genf mit. Es liege nicht in ihrer Kompetenz, «Lehre und Disziplin der Kirche zu ändern». Die Klärung des konkreten Vorfalls in Bürglen UR, wo Pfarrer Wendelin Bucheli ein Lesbenpaar gesegnet hatte, obliege den zuständigen Bischöfen von Chur und Lausanne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.