Zum Hauptinhalt springen

Bilaterale PR-Schlacht

Die heftige Kritik von SPD-Spitzenpolitikern am Steuerabkommen belastet die Beziehungen zwischen der Schweiz und Deutschland.
Verglich die Schweizer Banken mit einer mafiaähnlichen Organisation: SPD-Vorsitzender Sigmar Gabriel, hier bei einem Treffen mit François Hollande.
Heute Abend wird er in der «Arena» des Schweizer Fernsehens seinen Standpunkt zum Steuerabkommen darlegen: Norbert Walter-Borjans, der Finanzminister von Nordrhein-Westfalen.
1 / 9

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.