Zum Hauptinhalt springen

Bald kein Schlupfloch mehr für Schwarzfahrer

Wer kein Zugbillett hat, soll genauso hart bestraft werden wie jene, die ihre Mehrfahrtenkarte nicht abgestempelt haben.

Strafbar: Jede Fahrt «ohne gültigen Fahrausweis oder andere Berechtigung».
Strafbar: Jede Fahrt «ohne gültigen Fahrausweis oder andere Berechtigung».
Keystone

Der Nationalrat hat gestern im Rahmen der Bahnreform 2 bei der Revision des Personenbeförderungsgesetzes eine Lücke geschlossen, die im Februar zu reden gab. Das Bundesgericht hatte entschieden, Verkehrsbetriebe müssten bei der Bestrafung von ertappten Schwarzfahrern mit verschiedenen Ellen messen: Wer eine Mehrfahrtenkarte löse und anschliessend vergesse, diese zu entwerten, mache sich strafbar. Wer überhaupt kein Billett habe, hingegen nicht. Wer sich also komplett um ein Ticket foutiert und einfach einsteigt, kommt bei einer Kontrolle besser weg als jemand, der ein ungültiges Ticket vorweist. Ein Urteil, das Tausende von ehrlichen Bahnkunden befremdete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.