Zum Hauptinhalt springen

Auch London ist gewarnt

Der Schweizer Volksentscheid wirft seinen Schatten bis nach Grossbritannien: Die negativen Reaktionen in Europa stellen Premierminister Camerons Hoffnung auf Neuverhandlungen infrage.

Hat seinen Landleuten Hoffnungen auf Zugeständnisse der EU gemacht: Der britische Premierminister David Cameron. (4. Februar 2014)
Hat seinen Landleuten Hoffnungen auf Zugeständnisse der EU gemacht: Der britische Premierminister David Cameron. (4. Februar 2014)
Keystone

Beträchtliche Unruhe hat in London der neue Konflikt zwischen der Schweiz und der Europäischen Union ausgelöst. Britische Politiker sehen in diesem Konflikt einen Vorgeschmack auf die kolossalen Spannungen, die ein Austritt ihres eigenen Landes aus der EU auslösen müsste.

Bisher hat es Londons Regierungschef David Cameron sorgsam vermieden, sich in die europäische Front der Schweiz-Kritiker einzureihen. Der Brite hat lediglich erklären lassen, dass es fraglos «wachsende Besorgnis» in Sachen Freizügigkeit in der EU gebe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.