Er wird beschimpft, weil er sich für Tempo 30 einsetzt

Der Krienser Dominik Hertach will eine beruhigte Hauptstrasse. Sein Kampf gegen den Lärm hat ihn zur Zielscheibe gemacht.

Bitte langsamer. Dominik Hertach möchte die Hauptstrasse in Kriens zu einer Tempo-30-Zone umbauen. Foto: Dominique Meienberg

Bitte langsamer. Dominik Hertach möchte die Hauptstrasse in Kriens zu einer Tempo-30-Zone umbauen. Foto: Dominique Meienberg

Christian Zürcher@suertscher

500 Meter lang ist das Ärgernis, diese Spur des Frusts. Die Luzernerstrasse. Eine Hauptstrasse mitten durch Kriens, gebaut mit Splittmastix, einem Asphalt, der Lärm schlucken soll. Dominik ­Hertach kann darüber nur lachen. «Dieser Splittmastix ist für die Füchse – er wirkt gar lärmverstärkend», sagt er. Er redet aus Erfahrung. Er wohnt hier. Die Alarmwerte würden regelmässig überschritten. «Deutlich», sagt Hertach. Besonders kräftige Autos erreichen weit über 80 Dezibel. Das ist, als würde man einer Holzfräsmaschine zuhören.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt