Zum Hauptinhalt springen

25-mal fälschte er die Unterschrift von Aymo Brunetti

Mit 35 fingierten Rechnungen hat ein Ex-Beamter des Seco 330'000 Franken ertrogen. Er ist weitgehend geständig.

Seine Unterschrift wurde gefälscht :Aymo Brunetti, ehemaliger Seco Chefökonomom und heutiger Wirtschaftsprofessor an der Uni Bern.
Seine Unterschrift wurde gefälscht :Aymo Brunetti, ehemaliger Seco Chefökonomom und heutiger Wirtschaftsprofessor an der Uni Bern.
Gaëtan Bally, Keystone

Mit Datum vom 7. Dezember 2010 hat die Firma Plansolutions dem Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) 21'500 Franken für das Projekt «Multifunktionale Technische Zusammenarbeit zur Entwicklung und Förderung von Exporten» in Rechnung gestellt. Dieses Projekt gab es tatsächlich – ganz im Gegensatz zur Firma Plansolutions, die nur auf dem Papier existierte. Sie war eines der vier Unternehmen, die der frühere Seco-Angestellte Bruno C. erfand, um seinen Arbeitgeber zu betrügen. Der Zahlungsauftrag für die 21'500 Franken befand sich bereits im Rechnungskreislauf des Seco, als die Verantwortlichen Verdacht schöpften, die Zahlung stoppten und den Betrüger auffliegen liessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.