Zum Hauptinhalt springen

Nationalbank muss immer mehr grosse Scheine drucken

Heute ist ein Viertel mehr 1000er-Noten im Umlauf als vor zwei Jahren. Nun fordern Politiker, die grosse Note sei aus dem Verkehr zu ziehen.

Grosse Geschäfte: Die 1000er-Note ist laut der Nationalbank wichtig für den Auto-Occasionsmarkt und den Viehandel.
Grosse Geschäfte: Die 1000er-Note ist laut der Nationalbank wichtig für den Auto-Occasionsmarkt und den Viehandel.
Keystone
Keystone
Die grosse Note könne man schadlos abschaffen: SP-Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer.
Die grosse Note könne man schadlos abschaffen: SP-Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer.
Keystone
1 / 4

Schweizer Bargeld ist gefragter denn je. Aktuell sind gemäss Statistik der Nationalbank rund 60 Milliarden Franken in Form von Banknoten im Umlauf, und es werden immer mehr. Das Erstaunliche: Mehr als 60 Prozent des gesamten Wertes decken die 1000er-Noten ab, obwohl sie im Alltag kaum Verwendung finden. Der Bestand der grössten Note stieg besonders in den vergangenen Jahren noch einmal überdurchschnittlich stark an. Der Statistik zufolge waren im Mai 36,4 Millionen 1000er-Noten im Umlauf. Das sind 11 Prozent mehr als im Vorjahresmonat und sogar 26 Prozent mehr als im Mai 2011.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.