ABO+

SRG: Frauenförderung wird zur Chefsache

Gleichstellung wird in der Unternehmensstrategie verankert.

Das erklärte Ziel sei die Ausgewogenheit, sagt die stellvertretende Generaldirektorin Ladina Heimgartner. <nobr>Fotos: Keystone</nobr>

Das erklärte Ziel sei die Ausgewogenheit, sagt die stellvertretende Generaldirektorin Ladina Heimgartner. Fotos: Keystone

Simone Rau@simonerau
Bernhard Odehnal@BernhardOdehnal

Die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) erweitert ihre Unternehmensstrategie und wird darin die Punkte «Gleichstellung» und «Diversität» aufnehmen. Der entsprechende Beschluss wurde Ende August gefasst und soll den SRG-Mitarbeitenden im Oktober detailliert kommuniziert werden. Die Förderung von Frauen und Angehörigen von Minderheiten wird damit zur Priorität.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt