Zum Hauptinhalt springen

Grosse Niederlage für den Vater des Lehrplans 21

Christian Amsler weibelt für zwei Fremdsprachen in der Primarschule. Ausgerechnet sein Kanton Schaffhausen will die zweite Fremdsprache streichen. Nun geht es um den «nationalen Zusammenhalt» und «Totschlagargumente».

Christian Amsler, Schaffhauser Erziehungsdirektor und Präsident der Deutschschweizer Erziehungsdirektorenkonferenz (D-EDK), ist in einer ungemütlichen Lage.
Christian Amsler, Schaffhauser Erziehungsdirektor und Präsident der Deutschschweizer Erziehungsdirektorenkonferenz (D-EDK), ist in einer ungemütlichen Lage.
Keystone
Primarschüler sollen künftig nur noch eine Fremdsprache lernen müssen, fordert das Kantonsparlament Schaffhausen. Weitere Kantone könnten folgen.
Primarschüler sollen künftig nur noch eine Fremdsprache lernen müssen, fordert das Kantonsparlament Schaffhausen. Weitere Kantone könnten folgen.
Keystone
Der Französischunterricht für Primarschüler steht in einigen Deutschschweizer Kantonen zur Debatte.
Der Französischunterricht für Primarschüler steht in einigen Deutschschweizer Kantonen zur Debatte.
Keystone
1 / 3

Seit Monaten wirbt der Schaffhauser Bildungsdirektor Christian Amsler in der ganzen Deutschschweiz für den Lehrplan 21 und zwei Fremdsprachen in der Primarschule. Nun muss ausgerechnet er, der Präsident der Deutschschweizer Erziehungsdirektorenkonferenz (D-EDK), von seinen Amtskollegen einen Richtungswechsel in der Fremdsprachenfrage verlangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.