Zum Hauptinhalt springen

Schütze schafft SpeziellesRieder kann den Wanderpreis behalten

Bei den Feldschützen Gündlischwand räumte Thomas Rieder zum vierten Mal in Folge ab.

An der Hauptversammlung schauten die Feldschützen Gündlischwand aufs Vereinsjahr zurück.
An der Hauptversammlung schauten die Feldschützen Gündlischwand aufs Vereinsjahr zurück.
Foto: Archiv

An der 140. Hauptversammlung der Feldschützen Gündlischwand im Restaurant Bären Zweilütschinen konnte Thomas Rieder zum vierten Mal in Folge den Wanderpreis der Grossen Jahresmeisterschaft entgegennehmen – damit geht der Preis nun definitiv in seinen Besitz über. Unter der Leitung von Präsident Toni Fuhrer jun. genehmigten die Schützinnen und Schützen an der HV den Rechnungsabschluss 2019, den Jahresbericht sowie das Jahresprogramm 2020. «Gross ist die Vorfreude auf das Eidgenössische Schützenfest in Luzern, haben sich doch nicht weniger als 36 Mitglieder für den Saisonhöhepunkt angemeldet», heisst es in einer Mitteilung der Feldschützen. Die Saison startet am 9. April mit dem ersten Schiesstag auf der Allmi. Die Mitglieder beschlossen, das Aprilschiessen, das neu mit den Gesellschaften aus Grindelwald und Burglauenen durchgeführt wird, ins Jahresprogramm aufzunehmen. Präsident Fuhrer und Jungschützenleiter Thomas Rieder wurden für eine weitere Amtszeit bestätigt. In der grossen Jahresmeisterschaft folgen auf Rieder auf den Plätzen 2 und 3 Ueli Wyss und Daniel Stoller. In der kleinen Meisterschaft setzte sich Jano Inniger durch - vor Hans Bosshart sen. und Walter Bosshart. Bei den Veteranen gewann wie im Vorjahr René Kellerhals vor Peter Moor und Walter Bosshart. (pd)