Erste Klasse schon vor dem Flug

Fluggesellschaften umwerben Premium-Kunden mit exklusiven Angeboten. Dazu gehören raffinierte und luxuriöse Lounges am Boden. Zehn Beispiele.

Die Golden Lounge der Malaysian Airlines in Kuala Lumpur ist in lokalem Design gehalten. Fotos: PD

Die Golden Lounge der Malaysian Airlines in Kuala Lumpur ist in lokalem Design gehalten. Fotos: PD

Sterneküche, Whiskybar, Spa, Massagen, Duschen: In manchen Lounges wird man derart verwöhnt, dass man gar nicht mehr abfliegen möchte. Natürlich ist ihre Beurteilung Geschmackssache. Hier sind zehn Lounges, die bei internationalen Bewertungen am meisten gepunktet haben.

Royal First Class Lounge & Spa, Thai Airways, Bangkok
Orientalische Opulenz, vergoldete Dekorationen, mit Seide bespannte Sofas: Der Gast wird in der First Class Lounge von Thai Airways in königlich thailändische Pracht eingebettet und kann sich mit asiatischen Delikatessen verwöhnen lassen. Im Spa-Bereich werden Massagen angeboten, und im Yoga-Raum kann man sich entspannen. Zutritt zu dieser Lounge erhalten Erstklass-Reisende von Thai Airways und den anderen Star Alliance-Mitgliedern sowie Besitzer der Royal Orchid Platinum-Karte.

The Wing, Cathay Pacific First Class Lounge, Hongkong Die Lounge der Cathay Pacific gehört mit 4000 Quadratmetern zu den grössten. Stahl, Glas, polierte Natursteine und edle Holzgarnituren prägen The Wing. Drinks an der Bar werden auf Bestellung gemixt, und der Gast hat die Wahl zwischen vier verschiedenen Restaurants, um seine kulinarischen Wünsche zu stillen. In den Wellnessräumen werden diverse Programme angeboten. Dort stehen auch zwei Dutzend Duschen zur Verfügung. Gegen Aufpreis kann der Erstklass-Gast eine private Cabana mit riesiger Badewanne nutzen.

Qantas First Class Lounge, Sydney
Eine grandiose Aussicht über Sydney und die Botany Bay, und das von tiefen Ledersesseln aus, bietet diese Lounge, die der bekannte australische Designer Marc Newson eingerichtet hat. Im Wellness- und Spa-Raum kann der Gast unter diverse Behandlungen wählen. In abgetrennten Räumen ist sogar ein entspannender Schlaf möglich. Wer hingegen arbeiten muss oder möchte, dem stehen private Arbeitsräume zur Verfügung. Vom Restaurant aus kann man zuschauen, wie in der offenen Küche die Menüs des Starkochs Neil Perry zubereitet werden.

Lufthansa First Class Terminal, Frankfurt Das First Class Terminal der Lufthansa in Frankfurt hat bei seiner Eröffnung vor zehn Jahren Massstäbe gesetzt. Es ist grosszügig und mit hochwertigen Materialien ausgebaut. Eine Bar mit umfassender Auswahl an Spirituosen, eine Raucherlounge, ein Restaurantbereich mit Sterneküche à la carte und einem Buffet verwöhnen den Gourmet. Es gibt Räume zum Schlafen und solche zum Arbeiten, dazu Duschen und Bäder. Vom First Class Terminal wird man mit Mercedes oder Porsche direkt zum Flugzeug gefahren. Der Zutritt ist beschränkt: Nur abfliegende Erstklass-Passagiere der Lufthansa und HON Circle Members werden eingelassen.

Virgin Atlantic Clubhouse, London Heathrow Virgin Atlantic gehört zu Sir Richard Bransons Imperium. Virgin Atlantic bietet eine Economy, eine Premium Economy und eine sogenannte Upper Class an. Premiumpassagiere, aber auch Club Gold Member erhalten Zugang zu den Virgin Clubhouses mit ihrem ebenso modernen wie extravaganten Design, deren Original sich im Flughafen Heathrow befindet. Gourmet-Menüs, Tapas-Gerichte, ein traditioneller Nachmittagstee werden angeboten und an der Bar Cocktails. Im The Den finden sich Videospielkonsolen, ein Billardtisch und Fernseher. Im Clubhouse Spa kann man eine kostenlose Behandlung buchen; Duschen stehen zur Verfügung, und man kann sich die Haare schneiden lassen.

Golden Lounge, Malaysian Airlines, Kuala Lumpur Die Airport Lounges der Malaysian Airlines dürften weltweit die einzigen sein, in denen sich ein Mini-Regenwald samt Wasserfall befindet. Die Golden Lounge bietet eine Cocktailbar (und für gläubige Muslime einen Gebetsraum), Schlafzimmer, Duschen, einen Bereich zum Entspannen mit Computerspielen und Fernseher und sogar einen Babysitting-Service, dazu Sitzgelegenheiten mit integrierten Universal- und USB-Anschlüssen sowie WLAN. Die Golden Lounge ist in lokalem Design gehalten, und auch das kulinarische Angebot soll Malaysias Traditionen widerspiegeln.

Concourse A, Emirates Airways, Dubai
Emirates versucht, Masse und Klasse unter ein Dach zu bringen: Im Terminal 3, Concourse A des Flughafens Dubai finden sich die weltgrösste Business-Lounge für 2500 und daneben die First-Class-Lounge für maximal 1500 Gäste. Emirates will punkto Service, Speisen- und Getränkeangebot inklusive sehr hochwertiger Weine sowie mit einem luxuriösen Design neue Massstäbe setzen. Die Lounges verfügen über mehrere Restaurants; viele Brunnen und andere Designelemente schaffen eine angenehme Atmosphäre. Zugang zum Concourse A hat man bereits als Skywards Silver Member oder mit einem Business Class Ticket von Emirates.

Concorde Room, British Airways, London Heathrow British Airways betreibt im Terminal 5 des Flughafens Heathrow vier Lounges. Die exklusivste nennt sich Concorde Room nach dem legendären Überschall-Passagierjet. Sie steht nur Passagieren offen, die ein First Class-Flugticket von British Airways (BA) oder einer anderen OneWorld-Fluggesellschaft oder eine Concorde Room-Karte besitzen. Der ruhige, einladende, eher dunkle Raum ist mit Luxusmobiliar, Kronleuchtern und Kunstwerken ausstaffiert und bietet eine Bar, Sitzgruppen im Innenbereich, eine Terrasse und die Dining Area. Man kann eigene Zimmer mit Couch, Dusche und Bad im Voraus buchen (oder bei Verfügbarkeit spontan nutzen) und sich dort auch Essen servieren lassen. Einen weiteren Concorde Room betreibt BA im New Yorker John F. Kennedy-Flughafen.

SilverKris Lounge, Singapore Airlines, Singapur Changi First-Class-Passagiere fahren mit dem Auto zur SilverKris-Lounge vor, werden vom Portier empfangen, eingecheckt und, in einem abgetrennten Bereich der Lounge untergebracht und fürstlich bedient. Die übrigen Bereiche der Lounge können auch von Business-Class-Passagieren genutzt werden. Warme Speisen und Snacks, Bar, WLAN, Besprechungsräume, Waschräume mit Duschen und ein Wickelraum gehören zum Angebot. SilverKris-Lounges gibt es auch in anderen asiatischen und australischen Flughäfen sowie in London Heathrow.

Cycad First Class Lounge, South African Airways, Johannesburg
Die Cycad Lounge im Flughafen von Johannesburg lädt mit Holzausstattung und Ledersesseln zum Verweilen. Serviert werden abwechslungsreiche Menüs, und der Barservice bietet französischen Champagner und beste südafrikanische Weine. Schalldichte Lese- und Schlafräume mit richtigen Betten, Duschräume, ein moderner Kommunikationsbereich, ein Businesscenter mit Tagungsräumen und ein Fernsehraum gehören dazu. Zugang haben Platinum-Mitglieder der South African Airways und Erstklass-Passagiere der Star Alliance-Fluggesellschaften. Die Aussicht über die Pisten ist fantastisch. (Travelcontent)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt