Zum Hauptinhalt springen

So wird Biken auch im Winter zum Erlebnis

Das Mountainbike über die Wintermonate im Keller verstauen? Es geht auch anders, wie diese Winterbike-Erlebnisse zeigen.

Fatbikes ermöglichen die unbeschwerte Fahrt durch den Schnee in Kandersteg, BE. Foto: Pixabay
Fatbikes ermöglichen die unbeschwerte Fahrt durch den Schnee in Kandersteg, BE. Foto: Pixabay

Schnee und Eiszapfen bedecken die Bäume, dicke Nebelschwaden ziehen durchs Tal. Wer auch bei kalten Temperaturen aufs Mountainbike steigt, kommt oft in den Genuss mystischer, scheinbar surrealer Winterlandschaften. Voraussetzung für das winterliche Fahrvergnügen ist eine passende Ausrüstung: Reifen mit grobstolligem Profil oder Spikes für einen guten Grip, helle Stirn- oder Lenkerlampe sowie wasserdichte Funktionskleidung und Schuhe.

Ebenfalls ein Muss sind die sorgfältige Tourenplanung und eine geübte Fahrtechnik. Eine spannende Alternative zu frostigen Trails sind Touren durch den Schnee mit einem Fatbike. Extradicke Pneus verleihen den Fahrrädern genügend Auftrieb, um nicht einzusinken.

Offizielle Fatbike-Routen

Fatbiken ist auf vielen Winterwanderwegen erlaubt, offiziell ausgeschilderte Routen sind dagegen noch selten. Eine 22,4 Kilometer lange mittelschwere Tour befindet sich in der Aletsch Arena im Kanton Wallis. Von Fiesch nach Chäserstatt geniessen die Fahrer beste Aussichten über das Rhonetal.

Weniger Panorama, aber ebenfalls viel Abwechslung erwartet Biker auf der Lenzerheide. Die Fatbike-Rundtour führt über 17,3 Kilometer von der Rothornbahn-Talstation nach Lantsch und zurück. Unterwegs gibt es längere Steigungen, einen kurvigen Singletrail im Wald und eine steile Abfahrt. Anfänger können dem schwierigen Gelände ausweichen, indem sie die Strecke verkürzen. Infos:www.aletscharena.ch / www.arosalenzerheide.ch

Powdern auf Reifen

Seit 2015 werden im Wintersportgebiet Pischa in Davos keine Skipisten mehr präpariert. Im Fokus stehen alternative Sportarten, dazu zählt auch Biken im Schnee. Zur Auswahl stehen vier Fatbike-Abfahrten unterschiedlichen Niveaus – von einfach bis schwierig. Mit etwas Glück sorgt Frau Holle für frischen Tiefschnee. Das Powdern auf breiten Reifen birgt zwar einige Herausforderungen in Sachen Balance, aber auch Suchtpotential. Infos:www.davos.ch

Mit dem Bike auf den Skilift

Seit 2016 bietet die Luftseilbahn Kandersteg-Sunnbüel einen besonderen Service für Biker: Sie dürfen den Skilift Spittelmatte mit Skifahrern und Snowboardern teilen. Der Bügel wird am Sattelrohr des Fatbikes oder Mountainbikes angebracht (Spikes sind erlaubt). Für die Abfahrt steht eine reservierte Piste zur Verfügung. Infos:www.sunnbuel.ch

Rides durch die Nacht

Teilnehmer des wöchentlich stattfindenden «Fatbike Night-Ride» in Zermatt bewältigen 400 Höhenmeter, bevor sie auf einer rasanten Abfahrt zurück ins Dorf gelangen. Nachts durch die verschneiten Wälder zu cruisen, ist ein besonderes Abenteuer: Der Schnee knirscht unter den breiten Reifen, die Sterne sind zum Greifen nah. Unvergesslich ist auch eine Biketour bei Vollmond, möglich ist eine solche beispielsweise in Gstaad. Infos:www.zermatt.ch / gstaad.ch

Flow in der Morgendämmerung

Beim «Morning Flow Ride» im Skigebiet Parsenn zwischen Davos und Klosters haben geübte Biker die Piste ganz für sich, bevor diese für Skifahrer und Snowboarder geöffnet wird. Dabei spielen Erlebnis und Stimmung die Hauptrolle, und nicht, wer der Schnellste ist.

Wer mitmachen will, muss früh aufstehen: Start ist um sieben Uhr auf dem Weissfluhgipfel, 2844 Meter über Meer. Von dort aus führt die anspruchsvolle Abfahrt zum Teil über schwarze Pisten bis nach Küblis auf 810 Metern über Meer. Die Teilnahme ist mit Fatbikes, Downhill- oder Mountainbikes möglich, Spikes sind aufgrund Verletzungsgefahr verboten. Datum: 28. März 2020, maximal 150 Teilnehmer Infos:www.herbert.bike

Wettfahrten mit Adrenalin

Ein sportliches Highlight ist das Snowbike Festival in Gstaad. Dabei handelt es sich um das weltweit erste Mountainbike-Rennen des internationalen Radsportverbands (UCI) auf Schnee. Während drei Tagen verwandelt sich das Châletdorf im Berner Oberland in einen Hotspot für Freizeitsportler und Profis aus der ganzen Welt. Der Event umfasst ein 19 Kilometer langes Nachmittagsrennen, einen 60 Kilometer langen Marathon sowie den actionreichen «Downhill Endurance Race»: Vom Rinderberg geht es 1’050 Höhenmeter bergab bis nach Zweisimmen.

Wer nach mehr Adrenalin lechzt, kann einige Wochen später am «Glacier Bike Downhill» in Saas-Fee teilnehmen. Dort sind vom Gletscher aus 1700 Höhenmeter zu bewältigen. Daten: Snowbike Festival 17. bis 19. Januar 2020 / Glacier Bike Downhill 14. März 2020 Infos:www.snowbikefestival.com / www.saas-fee.ch

----------

Ein Beitrag von Travelcontent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch