13 Hotels mit traumhafter Aussicht

Berge, Wüste und Hochhausdschungel: Tipps für Zimmer mit spektakulärem Überblick.

Schlafkapseln an senkrechter Felswand in schwindelerregender Höhe: Das Hotel Skylodge in Cusco, Peru. Foto: PD

Schlafkapseln an senkrechter Felswand in schwindelerregender Höhe: Das Hotel Skylodge in Cusco, Peru. Foto: PD

Skylodge Adventure SuitesCusco, Peru

Die Skylodge Adventure Suites in Cusco, Peru, ist das vielleicht spektakulärste Hotel der Welt: Seine Schlafkapseln kleben direkt an einer senkrechten Felswand in schwindelerregender Höhe; erreichbar sind sie nur kletternd oder via Zipline. Vorausgesetzt, man leidet nicht an Höhenangst, bietet sich dafür ein grandioser Ausblick über die peruanische Bergwelt, der garantiert den Puls in die Höhe treibt. Die Kapseln sind luxuriös ausgestattet und haben auch Badezimmer. Und man kann sich Essen direkt in die Kapsel liefern lassen.

Longitude 131Uluru, Australien

Nirgendwo kann man die erhabene Schönheit des mythischen Berges Uluru, auch Ayer’s Rock genannt, im sich verändernden Licht der Tages- und Nachtzeiten stärker in sich aufnehmen als hier: Nur 15 Zelte stehen auf diesem Glamping-Platz, aber sie bieten jeden erdenklichen Luxus. Und Glaswände erlauben den unverstellten Ausblick auf die weltberühmte, sagenumwobene Gesteinsformation.

Le SirenusePositano, Italien

Das Le Sirenuse liegt mitten in Positano, das seinerseits an einem Steilhang der Amalfiküste klebt. Die geräumigen, klimatisierten Zimmer mit eigenen Balkonen sind ganz in Weiss gehalten und bieten einen herrlichen Blick auf den pittoresken Ort und das Mittelmeer im Golf von Neapel. Gediegen schlemmen lässt es sich hier ebenfalls: entweder in der Austernbar oder im Restaurant, das mit einem «Michelin»-Stern ausgezeichnet ist und von seiner grossen Terrasse aus ebenfalls ungestörten Meerblick gewährt.

Grand HyattShanghai, China

Der 53. bis 87. Stock des Jin Mao Tower in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai gehört dem Grand Hyatt Hotel. Die Fenster der Hotelzimmer gehen vom Boden bis zur Decke und stellen sicher, dass man nichts von der wahnwitzigen Skyline verpasst. Diverse Restaurants, ein Pool, ein Fitnessstudio und eine Sky Bar bieten zusätzliche Gelegenheiten, den Blick über die Megastadt schweifen zu lassen.

Grace SantoriniSantorin, Griechenland

Viele Reisende halten sie für die schönste Insel im Ägäischen Meer: Santorin mit ihren typischen weissen, quadratischen Häusern und dem endlos weiten Blick aufs Meer. Im Grace Santorini geniessen die Gäste luxuriöse Unterkünfte mit einzigartigem Panorama, sowohl vom Infinity Pool als auch von den Zimmern aus. Am Pool geniesst man die Sonnenstunden, von denen keine andere griechische Insel mehr zu bieten hat als Santorin. Und die berühmte Vulkanlandschaft der Caldera liegt ebenfalls direkt daneben.

Faralda KraanhotelAmsterdam, Niederlande

Für Liebhaber des Extravaganten dürfte das Faralda Kraanhotel in Amsterdam das ideale Reiseziel sein: ein umgebauter Kran, Stadtblick, Hafenblick und jede Menge Luxus. Das Hotel, in den 50 Meter hohen Hafenkran in der NDSM-Werft hineingebaut, verfügt auf 35 bis 45 Meter Höhe über drei zweigeschossige Suiten. Auf dem Oberdeck kann man in 50 Meter Höhe aus dem beheizten Whirlpool oder aus der Panorama-Lounge über Amsterdam blicken.

Romantik Hotel Muottas MuraglSamedan, Schweiz

Der Muottas Muragl ist ein Ausflugsberg auf dem Gemeindegebiet von Samedan auf 2453 m ü. M. Das komplett renovierte Romantik Hotel mit seinen 16 Zimmern steht direkt über der Bergstation der Standseilbahn. Vom Hotel und seiner riesigen Terrasse blickt man in die fast unendlichen Weiten des Oberengadins und der Engadiner Seenplatte, denn das Hotel liegt «am spektakulärsten Aussichtspunkt des Engadins», wie Schweiz Tourismus schreibt. Zudem kann man hier mit gutem Umweltgewissen nächtigen: Das Romantik Hotel Muottas Muragl ist das erste Plusenergie-Hotel der Alpen und produziert dank innovativem Energiekonzept mehr Energie, als es benötigt.

Gritti PalaceVenedig, Italien

Der Palazzo aus dem 15. Jahrhundert zählt zu Venedigs allerersten Adressen. Und dies auch wegen der Lage und der Aussicht direkt auf den Canal Grande, die Kirche Santa Maria della Salute und das Guggenheim-Museum. Zentraler kann man sich in Venedig kaum aufhalten. Das luxuriöse Traditionshaus bietet alle erdenklichen Annehmlichkeiten, unter anderen auch ein erstklassiges Restaurant mit Terrasse über dem Canal Grande. Wer sich mit italienischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen will (und sich das leisten kann), ist im Gritti Palace richtig.

Mandarin OrientalSan Francisco, USA

Das Hotel Mandarin Oriental belegt die obersten elf Etagen des 345 California Center Bulding in San Francisco. Vor allem vom Sky Deck im 40. Stock aus hat man einen grandiosen Blick über die Bucht von San Francisco mit Golden Gate Bridge und der Gefängnisinsel Alcatraz sowie, auf der anderen Seite, in den Hochhausdschungel der kalifornischen Metropole. Einige Zimmer verfügen über eine Terrasse, auf der man schon beim Frühstück die Aussicht geniessen kann, wenn nicht gerade der berüchtigte Nebel San Franciscos die Gebäude umhüllt.

Belmond Sanctuary LodgeMachu Picchu, Peru

Die gut erhaltene Ruinenstadt Machu Picchu auf über 2400 Meter über Meer ist ein Touristenmagnet. Die Inkas erbauten die Stadt im 15. Jahrhundert auf einem Bergrücken in den Anden über dem Urubambatal, 75 Kilometer nordwestlich von Cusco, der Hauptstadt des Inkareiches. Gäste der Sanctuary Lodge geniessen einen Vorteil, denn sie haben die Ruinen stets vor Augen und können sie auch während der Morgen- und Abendstunden besuchen und so den Menschenmassen entgehen. Die ökologische Ausrichtung des Hauses ist ein zusätzlicher Grund für einen Besuch.

Al Maha Desert ResortVereinigte Arabische Emirate

Das luxuriöse Hideaway liegt keine Fahrstunde von Dubai entfernt und trotzdem mitten in der arabischen Wüste. Der Blick schweift hier ungestört in die unendlich anmutende Weite. Zudem kann man hier eine erstaunlich vielfältige Tierwelt bestaunen. Bei allem Luxus legt das Hotel Wert auf einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. So gibt es ein ausgeklügeltes Wasser-Recycling-Verfahren, und über 6000 Bäume hat man angepflanzt.

Parador de RondaRonda, Spanien

Die Stadt Ronda liegt auf einem Berggipfel in der Provinz Malaga. Der traditionsreiche Parador de Ronda steht direkt an den 120 Meter tiefen Steilklippen der Schlucht, welche die zwei Stadtteile der attraktiven andalusischen Stadt voneinander trennt. Und der Puente Nuevo, die uralte «Neue Brücke», die den Übergang von der Alt- zur Neustadt bildet, verläuft direkt neben dem Hotel. Sie ist Rondas Wahrzeichen. Parador und Puente Nuevo garantieren grossartige Blicke auf den Fluss Tajo, der einst die Schlucht gegraben hat, und über die weite andalusische Landschaft.

Hotel Rigi KulmArth, Schweiz

Das Kulm-Hotel beherbergt als erstes Berggasthaus der Schweiz schon seit 200 Jahren Gäste auf dem Gipfel der Rigi, die sich, obwohl nur knapp 2000 Meter hoch, unbescheiden «Königin der Berge» nennen lässt. Die Aussicht hingegen ist wirklich königlich: Über die Alpen und den Vierwaldstättersee, die Stadt Luzern und fast das gesamte Schweizer Mittelland mit seinen Seen schweift der Blick (oder alternativ über ein riesiges Nebelmeer). Man kann das Panorama von den 33 stilvoll renovierten Zimmern aus geniessen, welche absolute Ruhe garantieren, wenn die letzten Tagesgäste zu Tal gefahren sind. Oder aber man setzt sich auf die weit ins Leere hinausragende Terrasse und lässt die Landschaft, den Kurs der Sonne und später den Sternenhimmel auf sich einwirken.

Artur K. Vogel/Travelcontent

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt