Zum Hauptinhalt springen

Zweitbestes Ergebnis erzielt

Das Ergebnis 2009 der Schilthornbahn liegt zwar hinter dem Rekordjahr 2008 zurück. Es ist aber das zweitbeste der Bahn.

CEO Peter Feuz zeigte sich an der von 223 Aktionären besuchten Generalversammlung der Schilthornbahn AG vom Freitag im Sportzentrum Mürren zufrieden mit dem Jahresergebnis 2009: «Trotz Finanzkrise, Schweinegrippe und ungünstigen Wechselkursen konnte das zweitbeste Jahresergebnis erzielt werden.» Die Zahlen (siehe Kasten) liegen zwar hinter dem Rekordjahr 2008 zurück, übertreffen aber den Durchschnitt der letzten fünf Jahre durchwegs deutlich. Der Bilanzgewinn von rund 1,3 Millionen Franken erlaubt die Ausschüttung einer gleichbleibenden Dividende von 36 Franken pro Aktie (Nominalwert 300 Franken). Restaurant wird ausgebaut Die Bahn investiert in diesem Jahr in das Selbstbedienungsrestaurant Birg. Es wird zu einer bedienten Gaststätte ausgebaut und eine Aussenküche für die Terrasse wird installiert. Die Baubewilligung traf gestern ein, von Juli bis Oktober wird gebaut. Die Schilthornbahn kann auf einen guten Winter zurückschauen, der Start in den Sommer verlief wegen des überdurchschnittlich schlechten Wetters eher verhalten. Bei der Luftseilbahn wurde bis am 16.Juni knapp über eine Million Sektionsfrequenzen gezählt, das sind 2 Prozent weniger als im Vorjahr. uf >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch