Zum Hauptinhalt springen

Werkhof in Deisswil

WorblentalDie drei Gemeinden Bolligen, Vechigen und Stettlen prüfen einen gemeinsamen Werkhof in der ehemaligen Karton Deisswil.

Bolligen, Vechigen und Stettlen lassen abklären, ob ein gemeinsamer Werkhof sinnvoll wäre. Auslöser sei die Möglichkeit, auf dem Gelände des Bernaparks ein solches Projekt zu verwirklichen, teilen die drei Gemeinden mit. Die ehemalige Karton Deisswil liegt auf Stettler Boden. Geprüft wird, wie sich eine Zusammenarbeit in Bezug auf die Organisation und die Sparmöglichkeiten auswirken würden. Die Gemeinden haben die Fachorganisation «Kommunale Infrastruktur» mit dem Projekt beauftragt. Im Herbst 2011 sollen erste Erkenntnisse vorliegen. Die drei Gemeinden haben heute je einen eigenen Werkhof. Bolligen ist bis Ende 2019 an der Krauchtalstrasse eingemietet. Der Vertrag wurde unterzeichnet, nachdem der Kauf eines neuen Gebäudes an der Rörswilstrasse gescheitert war. Bolligen machte ein Vorkaufsrecht geltend, das erfolgreich bestritten wurde (wir berichteten). Stettlen klärt bereits ab, ob der Werkhof nach Deisswil verlegt werden könnte. Dieser muss weg von der Flugbrunnenstrasse. pd/ats>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch