Zum Hauptinhalt springen

Wechsel in der «Linde»

Die Pächter der Linde in Habstetten haben auf nächsten Frühling gekündigt. Die Gemeinde sucht nun einen neuen Wirt.

Die bisherigen Pächter des Restaurants Linde in Habstetten, Rémi Borer und Hansruedi Steiner, haben per Ende Mai 2011 die Kündigung eingereicht. Das Restaurant gehört zwar der Gemeinde Bolligen, doch sei es nicht Aufgabe der Behörde, selbst eine Beiz zu verwalten, sagt Gemeindepräsident Rudolf Burger (BP). Es muss also ein neuer Pächter für das Restaurant gefunden werden. Zu einem möglichen Verkauf des Gebäudes wollte sich Burger jedoch nicht äussern. Der Gemeinderat werde voraussichtlich nach den Sommerferien diskutieren, wie es mit der Linde weitergehen soll. Aber das letzte Wort habe auf jeden Fall die Gemeindeversammlung im November, sagt der Gemeindepräsident. Es sei auch gut möglich, dass alles so bleibe wie bisher, denn die Linde werde von diversen lokalen Vereinen in Habstetten sehr geschätzt. Ganz reibungslos läuft der Pächterwechsel allerdings nicht ab: Offenbar gab es Streitigkeiten zwischen den Linde-Pächtern und Anwohnern. Burger erklärt, es habe ab und zu Probleme gegeben, und Anlass für die Kündigung sei vermutlich ein Disput ums Parkieren. Pächter Steiner selbst wollte nichts zu den Gründen für die Kündigung sagen. Er wird mit seinem bisherigen Geschäftspartner ab Anfang Juli 2011 das Restaurant Laufenbad in Krauchthal übernehmen. Martina Bisculm >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch